+43 677 629 38 596 office@corahiebinger.at

Frequently Asked Questions

Lebe Deine Passion
Was ist die Grinberg-Methode®?

Die Grinberg-Methode® ist eine lehrende Methode. Sie lehrt Menschen Körperaufmerksamkeit und wie sie mit Hilfe ihrer individuellen Qualitäten ihr Potential erfüllen können. Dies erfolgt in Einzelsitzungen oder Workshops durch individuell angepasste Berührungen, Instruktionen, Beschreibung, Atmung und körperliche Übungen. Die verbesserte Aufmerksamkeit und Körperwahrnehmung ermöglicht es, automatische Handlungsabläufe oder Zustände besser bemerken und deshalb auch verändern zu können. Die Methode zielt darauf ab, mehr Wohlbefinden und mehr persönliche Freiheit zu gewinnen, um wählen zu können, wie wir in einer gegebenen Situation sein wollen. Sie erhebt keinen Anspruch darauf zu heilen, eine Alternativmedizin oder Massagetherapie zu sein oder zu den helfenden Berufen zu gehören.

 

Was ist die Spiraldynamik®?

Spiraldynamik® ist ein evolutionsgeschichtlich und anatomisch begründetes Bewegungs- und Therapiekonzept, aus dem sich der koordinierte Gebrauch des Körpers ableiten lässt. Natürliche Bewegungen von Kopf bis Fuss. Das Basisrepertoire menschlicher Bewegungsmuster wie beispielsweise Laufen, Gehen, Werfen oder Greifen, besteht aus genetisch vererbten dreidimensionalen Bewegungsabläufen. Beim Ausführen dieser Aktivitäten ver- und entschrauben sich einzelne Körperteile des menschlichen Körpers auf intelligente Weise. Vom natürlichen Bauprinzip der Verschraubung abgeleitet, lässt sich so eine „Gebrauchsanweisung“ für den menschlichen Körper von Kopf bis Fuss formulieren. Gesunde Bewegung wird so verständlich und lernbar. In der Spiraldynamik® werden die Entstehung von Schmerzen und Fehlbelastungen exakt analysiert und neue Bewegungsqualitäten vermittelt.
Spiraldynamik® eignet sich für fast alle Beschwerden des Bewegungssystems – Schmerz, Verspannung, vorzeitige Abnutzung. Mit Hilfe von Spiraldynamik® Therapie, Bewegungsstunden oder Einzelberatungen können Sie Ihre Bewegungsabläufe und Körperhaltung optimieren – ideal für körperlich aktive Patienten. Je Früher desto präventiver, je später desto therapeutischer. (Text: Spiraldynamik® Akademie AG)

Was ist Pilates?

Pilates ist ein effektives Ganzkörpertraining das die Muskulatur kräftigt, dehnt und tonisiert und sie ins Gleichgewicht bringt. Es ist für Frauen wie Männer geeignet, egal ob jung oder alt, trainiert oder untrainiert. Besonderes Augenmerk wird auf die Körpermitte – Bauch-, Rücken- und Beckenbodenmuskulatur, auch „Powerhouse“ genannt – gelegt, die für unsere Bewegungsorganisation sehr wichtig ist.

Das Übungsprogramm ist sehr abwechslungsreich und durch seine aufmerksame, präzise Ausführung wird Körper und Geist gleichermaßen trainiert. Auch Atmung, Bewegungsfluss und das Ändern belastender Haltungs- und Bewegungsmuster spielen eine wichtige Rolle.

Das Bodenübungsprogramm (Mat) ist eine klar strukturierte Abfolge von Übungen, die in der Gruppe (max. 14 Personen) auf Matten ausgeführt werden. Kleingeräte wie Bälle, Therabänder und kleine Gewichte können zusätzlich eingesetzt werden, um den Schwierigkeitsgrad einer Übung zu verändern bzw. für Abwechslung zu sorgen.

Pilates wird Dir gefallen, wenn Du:

  • Deine Körperhaltung und Beweglichkeit verbessern willst,
  • Deine Koordination und Feinmotorik entfalten möchtest,
  • Deine körperliche Wahrnehmungsfähigkeit steigern willst, oder
  • Fehlbelastungen verändern oder vorbeugen möchtest.
Wie lange dauert eine Sitzung?

Eine Sitzung dauert üblicherweise 1h.

Wie läuft eine Sitzung ab?

Üblicherweise beginnt ein Lernprozess mit einer Fußanalyse. Dafür benötigen wir üblicherweise 30 – 60 min. Danach folgt die Körperarbeit mittels Berührung, in der ich Dir über den Körper zeige, was wir in der Fußanalyse herausgefunden haben. Die erste Sitzung dauert daher insgesamt ca. 1,5h.

Was ist eine Fußanalyse?

Bei der Fußanalyse schaue ich mir Deine Füße an und stelle Dir – je nachdem was ich an den Füßen sehe – verschiedene Fragen (z.B. zu Körperempfindungen, Beschwerden, Deiner Schlafqualität, etc.). Die Informationen, die ich durch unser Gespräch erhalte, kombiniert mit den Informationen, die mir Deine Füße offenbaren ermöglichen eine präzise Beschreibung des automatischen Zustandes den du verändern möchtest.

Muss ich zur Sitzung etwas mitbringen?

Du brauchst nichts mitbringen. Es ist aber von Vorteil, wenn Du bequeme Kleidung trägst.

Wie lange dauert ein Lernprozess?

Die Dauer eines Lernprozesses ist unterschiedlich und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ob wir miteinander arbeiten möchten ist üblicherweise bereits in der ersten Sitzung klar, und nach einigen Sitzungen (ca. 4 – 6) sollte ein gewisser Lernerfolg sichtbar werden; das kann heißen, dass Du leichter atmen kannst, dass Du Deinen Körper besser spürst, dass Deine Beschwerden weniger intensiv oder seltener auftreten, dass Du mehr Energie hast, besser schläfst, oder Deine Stimmung sich verbessert hat.

Warum kommen KlientInnen in meine Praxis?

KlientInnen kommen mit den verschiedensten Wünschen in meine Praxis.
Es kann um körperliche Beschwerden gehen, die du loswerden willst – z.B. wiederkehrende Kopfschmerzen, Schmerzen oder eingeschränkte Beweglichkeit in Schultern, Nacken, Knie oder Rücken, Regelbeschwerden, Hautprobleme, Verdauungsprobleme, Müdigkeit, etc.
Oder es kann darum gehen, zu lernen sich besser entspannen oder konzentrieren zu können, mehr Selbstbewusstsein zu haben, in die Gänge zu kommen, schneller Entscheidungen zu treffen, mehr Nähe zu erlauben, Nein sagen zu können, mehr für sich und seine Meinung geradezustehen, einen guten Umgang mit “unangenehmen” Emotionen wie Ärger, Angst, Schmerz zu finden.

Warum wir schlafen. Das Buch, das Alle lesen sollten.

Foto: Cora K. Hiebinger Vor 2,5 Jahren hatte ich meinen ersten "Wake-Up-Call" in Sachen Schlaf. Der mich zum Blog-Artikel "Ausgeschlafen ist das neue Cool"  veranlasste und meine Einstellung zum Schlafen grundlegend verändert hat. So bin ich dann während meines...

Das Kreuz mit dem Kreuz

Foto: Cora K. Hiebinger Hast du öfters einmal Rückenschmerzen? Dann bist du nicht alleine. Fast 90 Prozent der Erwachsenen leidet gelegentlich an Rückenbeschwerden, mittlerweile klagen aber bereits Teenager über Schmerzen im Kreuz. In rund einem Viertel der...

Mach den Mund auf!

Foto: Cora K. HiebingerKürzlich habe ich mit meinem Ex-Freund in New York telefoniert. Die Feierlichkeiten rund um den Jahrestag von 9/11 weckten Erinnerungen an die Angst, die ich damals um ihn hatte; viele seiner Klienten hatten ihre Büros in den Twin...

Ja. Und.

Foto: Cora K. HiebingerEgal was Du willst oder was Du Dir wünschst - die Entscheidung dafür und der Weg dorthin ist kaum jemals geradlinig, schwarz-weiß oder simpel. Wenn Du etwas willst, heißt das immer auch, Nein zu etwas zu sagen.Nein SagenDu möchtest einen Coup...

Von der Kunst ein Feuer zu machen

Foto: Cora K. HiebingerDamit mir nicht langweilig wird habe ich kürzlich einen Wildniskurs bei der Natur- und Wildnisschule meines Vertrauens besucht. In diesem Kurs geht es darum, in entspanntem Rahmen einige Grundfertigkeiten zu erwerben, die es...

Gebrauchsanweisung für unseren Körper

Ein Plädoyer für einen verantwortungsvolleren Umgang mit unseren Körpern.Foto: Cora K. HiebingerHeuer habe ich das alljährliche Fahrradservice bei reanimated bikes - dem Fahrradgeschäft meines Vertrauens- noch nicht durchführen lassen - und ich und mein...

Viel Lärm um Nichts

Foto: Cora K. HiebingerWie wir unser Hirn dazu bringen können, stiller zu sein.Viele meiner KlientInnen geben als eines ihrer Ziele für ihren Lernprozess an, mehr Stille haben zu wollen, frei zu sein von dem "Gequatsche da oben". Und in jedem Lernprozess...

Was willst Du eigentlich?

Foto: Julia M. RohnKürzlich war ich bei meinem jährlichen Schilddrüsen-Check-Up. Die Schilddrüsen-Expertin letztes Jahr meinte, man könne gegen Hashimoto - die Autoimmunerkrankung, bei der der Körper Antikörper gegen die eigene Schilddrüse produziert und...

Fürchtet Euch (Nicht). Gedanken über die Angst 2

Foto: Cora K. HiebingerKürzlich hat in einer FB-Gruppe eine Frau um Erfahrungsberichte zu Knie-OPs gebeten. Obwohl der bevorstehende Eingriff eine Routine-Operation sei, habe sie doch großen Bammel davor. Wie in dieser Gruppe üblich, wurde ihre Anfrage mit...

Raus aus der Filterblase.

Foto: Cora K. HiebingerDass Algorithmen im Internet uns Suchergebnisse, Posts und Werbungen zuspielen, die unser Weltbild immer wieder aufs Neue bestätigen ist uns allen bekannt. Selbst in den 90'er Jahren, als das Internet noch nicht allgegenwärtig war...

„Der Intensive hat seinen Namen voll verdient: Drei dichte und umfangreiche Tage, in denen man – auch außerhalb der Sitzungen – ganz mit sich und dem eigenen Körper beschäftigt ist. Ich fand es emotional sowie körperlich anstrengend und zugleich unglaublich befriedigend, die eigenen Fortschritte so unmittelbar zu erleben. Schritte, die sonst über mehrere Wochen passieren an drei Tagen zu machen, war absolut faszinierend. Man sieht wozu der eigene Körper fähig ist. Mich jedenfalls hat das sehr glücklich und zuversichtlich gemacht. Ich würde jederzeit wieder an einem Intensivwochenende teilnehmen. Danke, Cora!“

Simone

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen